11 Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie mit Ihrem Onlinehandel international expandieren

Photo https://edubirdie.com/

 

Auch in unserer zunehmend globalisierten Welt erfordert erfolgreiche internationale E-Commerce-Expansion mehr als die Registrierung bei einem neuen Marktplatz. Es gibt viele Dinge, die beachtet werden müssen. Stellen Sie sich die folgenden Fragen im Voraus, damit Ihre Reise über die Grenzen hinaus so unkompliziert wie möglich verläuft.

1. Ist es erlaubt?

Vergewissern Sie sich, dass es legal ist, Ihre Produkte in dem Zielland Ihrer Wahl anzubieten. Die Gesetzgebung eines Landes ist in der Regel ausschlaggebend für die Produktbeschränkungen eines Marktplatzes. Sollte Ihr Produkt einen Artikel oder eine Zutat enthalten, die in dem entsprechenden Land nicht zulässig sind, wird der Marktplatz den Verkauf höchstwahrscheinlich nicht erlauben, auch wenn das Produkt in Ihrem eigenen Land nicht verboten ist.

2. Haben Sie die notwendigen Recherchen durchgeführt?

Lässt Ihr Produkt sich auf dem neuen Markt verkaufen? Möglicherweise sind Ihre Artikel in Ihrem eigenen Land sehr beliebt, auf anderen Marktplätzen jedoch unbekannt. Falls der Artikel in dem Zielland häufig verkauft wird, wie sehen die Angebote der Konkurrenz aus? Vielleicht ist es notwendig, die Angebote oder die Preise anzupassen.

3. Sind Sie für den Marktplatz autorisiert?

Müssen Sie auf dem gewählten Marktplatz für bestimmte Kategorien erst freigeschaltet werden, um Ihre Produkte anbieten zu dürfen? Erfüllen Sie die Voraussetzungen für die Freischaltung? Denken Sie daran, dass in einigen Fällen einzelne Artikel erst für den Verkauf autorisiert werden müssen, auch wenn ihre Kategorie keine Freischaltung erfordert. Prüfen Sie die für Sie relevanten Vorgaben des Marktplatzes und (falls erforderlich) stellen Sie sicher, dass die benötigten Autorisierungen vor dem gewünschten Verkaufsstart beantragt werden.

4. Können Sie Übersetzungen für Ihre Angebote bereitstellen?

n einer kürzlich durchgeführten Studie wurde festgestellt, dass die meisten Kunden am liebsten in ihrer Muttersprache einkaufen[1]. Mit professionell übersetzten Angeboten stärken Sie das Vertrauen in Ihre Marke und sorgen dafür, dass Ihre Produkte von interessierten Kunden gefunden werden. Sollten Übersetzungen für Sie nicht im Bereich des Möglichen liegen, können Sie bei bestimmten Marktplätzen unter Umständen bereits bestehende Produktseiten verwenden.

5. Wurden Ihre Angebote lokalisiert?

Auch wenn Sie in ein Land expandieren, in dem dieselbe Sprache gesprochen wird wie in Ihrem Land, ist das Anpassen Ihrer Angebote von wesentlicher Bedeutung. Größen, Abmessungen und Gewichte müssen gegebenenfalls konvertiert werden. Kategorien, Suchbegriffe und Artikelmerkmale sollten optimiert werden (z. B. B(ritish) E(nglish): jewellery vs. A(merican) E(nglish): jewelry; BE: trainers vs. AE: sneakers). Andernfalls werden Ihre Artikel nicht gefunden. Die Lokalisierung Ihrer Angebote ist unerlässlich für Ihren internationalen Erfolg.

6. Wie werden Sie Ihre Produkte versenden?

Haben Sie bereits einen Versandpartner? Wie viel kostet der Versand Ihrer Artikel? Wie lange dauert der Versand? Der Versand ist einer der komplizierteren Aspekte bei der Expansion ins Ausland – nicht nur aus logistischer Sicht. Import- und Exportgebühren und Zollabgaben verkomplizieren den internationalen Versand. Wissen Sie, wie hoch diese Kosten ausfallen werden? Werden Sie derartige Zusatzgebühren selbst übernehmen oder auf Ihre Kunden umlegen? Falls Ihre Artikel einen bestimmten Preis nicht überschreiten, müssen Sie möglicherweise keine Gebühren für Import, Export bzw. Zoll bezahlen. Sie sollten sich über diese Schwelle und andere relevante Regelungen zu Import und Export im Klaren sein, bevor Sie mit Ihrer Expansion beginnen.

7. Wie werden Sie Rücksendungen handhaben?

Machen Sie sich rechtzeitig mit den Rückgabebedingungen Ihres Marktplatzes vertraut! Amazon verlangt von internationalen Verkäufern seit einiger Zeit eine Rücksendeadresse in jedem Land, in das sie verkaufen – wie werden Sie diese Anforderung erfüllen? Werden Sie die Kosten für internationale Rücksendungen übernehmen? Wie werden sich die höheren Kosten auf Ihre Margen auswirken? Ist es das wert? Sie können auch Versand durch Amazon oder kostengünstige Angebote von Drittanbietern wie ICE Global Returns nutzen, die internationale Rücksendeadressen bereitstellen – so müssen Sie sich nicht damit auseinandersetzen und selbst eine Lösung finden

B1B462ED3D-1024x597

8. Benötigen Sie eine Steuernummer, z. B. eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer?

Auch hier unterscheiden sich die Regeln von Land zu Land. In den meisten Fällen sind Sie nicht verpflichtet, sich bei einer ausländischen Steuerbehörde registrieren zu lassen, bis Ihre Umsätze eine bestimmte, länderspezifische Schwelle überschritten haben. Bleiben Sie bei den relevanten Bestimmungen auf dem Laufenden; wir empfehlen Ihnen, sich hierfür an einen Steuerexperten zu wenden.

9. Sollten Sie ein Listing-Tool verwenden?

Das kommt darauf an. Verkaufen Sie auf verschiedenen Marktplätzen? Eine exakte Bestandskontrolle in Echtzeit durch einen zentralen Knotenpunkt ist umso wichtiger, je höher die Anzahl an Marktplätzen und Ländern ist, in denen Sie Ihre Produkte anbieten. Wie sonst könnten Sie Ihren Bestand über die verschiedenen Marktplätze hinweg genau kontrollieren? Mit einem Listing-Tool entfällt die Notwendigkeit für Sie, mit all diesen länderspezifischen Marktplatz-Aktualisierungen Schritt zu halten. Es erleichtert langfristig die Wartung und Pflege Ihrer Daten (und spart Ihnen sehr viel Zeit) bei Ihrer Expansion.

10. Können Sie Kundenservice anbieten?

Wie werden Sie Fragen von Kunden beantworten, die kein Deutsch sprechen? Denken Sie darüber nach, ein automatisches Übersetzungstool wie Google Übersetzer zu nutzen? Solche Tools können hilfreich sein, doch Missverständnisse wirken sich negativ auf Bewertungen und Feedback aus. Werden Sie stattdessen Ihre Zeit damit verbringen, ein internationales Kundenservice-Team anzuwerben, einzustellen und auszubilden? Oder ist es günstiger für Sie, wenn Sie diesen Aufgabenbereich an ein anderes Unternehmen abgeben? Unabhängig davon, wie Sie Ihren Kundenservice letztendlich handhaben wollen, Sie benötigen eine Lösung, mit der Sie Anfragen und Beschwerden von Kunden in fremden Sprachen bearbeiten können – zeitnah und effizient.

11. Ok, das ist alles geklärt – war es das?

Nicht ganz – wenn Sie einen oder mehrere internationale Accounts eingerichtet haben, sollten diese regelmäßig auf Aktualisierungen von Marktplätzen und Kategorien sowie Angebotsfehler überprüft werden.

Weitere Informationen zum internationalen Verkauf erhalten Sie z. B. in diesem Video von ChannelAdvisor zum Thema Marktplatz-Expansion oder auf der Website von Amazon zum Thema Weltweit Verkaufen.

[1]http://www.prnewswire.com/news-releases/exclusive-data-finds-translation-and-localization-key-to-increasing-global-e-commerce-283854091.html

  • Was this helpful?
  • YesNo